Montag, 1. Juni – Der erste Praktikumstag
Nach dem Wochenende wurde es so langsam ernst mit dem eigentlichen Praktikum. Nachdem wir uns mit einigen Mühen in der Stadt „registriert“ hatten, fuhren wir schon zur „ТАГАНРОГСКАЯ МЕЖРАЙОННАЯ ТОРГОВО-ПРОМЫШЛЕННАЯ ПАЛАТА“ ( Taganrog Interregional Chamber of Commerce and Industry), also zur Überregionalen Industrie und Handelskammer mit Sitz in Taganrog. Nach kurzer Wartezeit wurden wir zum Präsidenten Р.А.Амерханов geführt, der schon mit der Vize- Präsidentin auf uns wartete. Nach kurzem einleitendem Gespräch fuhren wir wieder heim, da gerade Mittagspause war. Nach dem Mittagessen gings dann wirklich los: Die Leiterin der Übersetzungsabteilung Elena erzählte uns detailliert über die Tätigkeitsbereiche der Kammer und unsere Aufgaben. Helene übersetzte für mich, doch auch sie hatte Schwierigkeiten mit dem sehr anspruchsvollen Wirtschaftsrussisch.

Da wir von Ludmila Alekseevna an diesem Tag schon im Voraus zu einem Deutsch Intensivierungskurs angemeldet worden waren, hatten wir einen kurzen Arbeitstag und wurden schon um 15:30 Uhr von Stas wieder abgeholt und ins Institut gefahren. Leider tauchten nur zwei Schülerinnen auf, so dass wir in lockerer Unterrichtsatmosphäre einige Übungen machten und danach uns über die Stadt mit ihren Attraktionen unterhielten. Nach Unterrichtsschluss liefen wir heim, ruhten uns aus, schrieben unsere Tagebücher und gehen jetzt ins Bett.
Monday, 1st June – The first day of internship
After the weekend the real internalship was starting, indeed. After we had barely managed to register at Taganrog we drove to the „ТАГАНРОГСКАЯ МЕЖРАЙОННАЯ ТОРГОВО-ПРОМЫШЛЕННАЯ ПАЛАТА“ (Taganrog Interregional Chamber of Commerce and Industry). After a short period of waiting we were introduced to the president Р.А.Амерханов, who was already waiting for us with the vice president. After a short talk we went back to our home, because of the lunch break. After lunch we started for real: The head of the translational department Elena told us everything about the area of operations of the chamber and our next tasks in very close detail. Helene translated for me, but even she had problems with the very difficult commerical Russian language.

Since Ludmila Alekseevna already signed us up for an intensive German lesson a few days ago, we had a short working day and were collected by Stas at 3:30 pm. Unfortunately only two students showed up, so we did some exercises in a relaxed atmosphere. Later we talked about the attractions of Taganrog. After the lessons we walked home, relaxed, wrote our diaries and got to bed.
2.Juni – Der Alltag kehrt ein
Heute war unser erster wirklicher Arbeitstag. Von halb elf bis kurz nach vier knobelten wir an Übersetzungsaufgaben. Helene musste einen Flyer aus dem Russischen ins Deutsche übersetzen, wo sie jedes zweite Wort im Lexikon nachschlagen musste. Ich hatte zunächst eine PowerPoint-Präsentation, die ich vom Englischen ins Deutsche übersetzte. Das gelang mir sogar ohne Wörterbuch und Internet recht gut. Danach hatte ich eine Betriebsanleitung für einen Düngeanhänger, welche mich nach der Einleitung recht schnell an meine Grenzen gebracht hat. Vokabeln wie „Arretierungskolben“ und sind wohl doch nicht im bayerischen Englischlehrplan enthalten. Morgen geht’s um 10 Uhr damit weiter.

Nach der Arbeit sind wir noch am Markt vorbeigegangen und haben unseren Vorrat an Tomaten und Brot aufgefüllt. Nach dem Abendessen kamen noch Katja, Stas und Roman, wir sind etwas spazieren gegangen, haben kurz bei einer Geburtstagsfeier im Studentenheim vorbeigeschaut und sind dann wieder nach Hause und haben ne Runde Billiard gespielt.
2nd June - Daily Routine
Today was our first real day of work. We translated texts from half past 10 until shortly after four o'clock.
Helene had to translate a leaflet, where she had to look every second in a dictionary to find the definition of a word .
First I had to translate a powerpoint presentation from English to German about a chamber, which worked fine even without a dictionary or internet.
After that I had to translate a manual for a agroindustrial vehicle, which brought me far beyond my limits of my english skills.
Unfortunately words like “Arretierungskolben“ are not included in the Bavarian English curriculum. Tomorrow we will go on with this work.
Then after work we went to the market and refilled our tomato and bread supplies. After dinner Katja, Stas & Roman came, and we went out for a walk.
After visiting a birthday party in the students' hostel we went home and played some billiard.
3. Juni – Mittwoch
Eine Tagesüberschrift zu formulieren fällt mir aufgrund dem Mangel an besonderen Ereignissen schwer. In der Kammer, wo wir jeden Tag von 10 bis 16 Uhr arbeiten, haben wir heute Vormittag einen Text über die Kammer aus der Festschrift zum 15-jährigen Jubiläum der Taganroger Überregionalen Industrie und Handelskammer (TÜIHK) übersetzt. Nach der Mittagspause war wieder eine Powerpoint-Präsentation dran. Diese ging über das Abkommen zwischen den IHKs und dem Schwarzmeer Bund. Doch auch diese Aufgabe war schnell gelöst, sodass wir schon um 15:30 Uhr Feierabend machen konnten.

Am Abend kam noch Nadja vorbei und lud uns auf einen Spaziergang mit ihren Freunden durch die Stadt ein.
3rd June – Wednesday
A proper heading for this day doesnt come to my mind, because of a lack of special events. In the Chamber, where we work every day from 10 am until 4 pm we translated a text about the Chamber written in a book which was published in celebration of the 15th anniversary of the Taganrog Interregional Chamber of Commerce and Industry (TICCI). Since only one computer was available we worked together and finished with this work at 1 pm. After the lunch break at 2 pm we translated a powerpoint presentation about the contracts between the TICC and the International Black Sea Club. This was solved quickly, too so we could already go home at half to four.

In the evening surprisingly Nadja came around, and we went out for another walk in the night.
4. Juni – Donnerstag
Auch heute gibt es nicht viel zu berichten. Das Praktikum nimmt seinen Lauf, heute sind wir den ganzen Tag an einer detaillierten Aufzählung der Aktivitäten des Schwarzmeerbundes gesessen und haben bis zu sieben Zeilen lange Schachtelsätze vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Nach der Arbeit sind wir wieder in den Deutschunterricht gegangen und haben Ludmila Alekseevna assistiert.

Nach dem Essen (heute gab's Nudeln) sind Andrej und Viktoria und Katja gekommen und wir sind zum Strand gefahren und spazieren gegangen.
4th June – Thursday
Just like yesterday, there isn't much to report today. The internship takes its course, and the whole day we translated a detailed description of the activities of the International Black Sea Club. In the text there were sentences up to 7 columns, so we really had to use our brains. After work we went to the German lesson of Ludmila Alekseevna and helped her during the lesson.

After dinner Andrej, Viktoria and Katja came around, we drove to the beach, where we went for a walk.